Der Imkerverein Lengerich e.V. stellt sich vor.

 

 

Nächster Termin:

 

Unser nächster Termin ist ddie Standbesichtigung zum Thema "Teilen und Behandeln".

Sie findet auf unserem Vereinsstandort in Lengerich, Niederringel 18, statt.

Termin ist Sonntag der 14.07.24, 10:00 Uhr.

 

 

 

 

 

Die Gründung des Imkervereins Lengerich e.V.  erfolgte am 2. Dezember 1951 durch Teilung des Imkervereins Kattenvenne. Der Grund der Teilung war die für einen Imkerverein hohe Mitgliederzahl, die es mit sich brachte, dass in den Versammlungen fast ausschließlich Organisatorisches behandelt wurde, imkerliche Themen demzufolge zu kurz kamen. Seit dem Jahr 2024 ist der Imkerverein im Vereinsregister eingetragen und trägt den Namenszusatz e.V...

In den Gründungsjahren waren es oft wirtschaftliche Gründe, die zur Bienenhaltung veranlassten. Heute ist für die meisten Imker der hohe Freizeitwert ausschlaggebend. Mehr denn je sehnt sich der gestresste Mensch nach Ruhe und Erholung. In der Bienehaltung sind viele Möglichkeiten gegeben, Eigenständigkeit zu entwickeln und Entspannung zu finden.  

 

 

In den letzten Jahren erlebt die Imkerei einen regen Zulauf vorwiegend jüngerer Leute, insbesondere jüngerer Frauen. Dieser Trend ist auch im Imkerverein Lengerich zu verzeichnen. Heute zählt der Verein rund 90 Mitglieder.

Durch Hilfe in Rat und Tat, gemeinsame Anschaffungen und Fortbildungen, Versicherungsschutz und gesellige Treffen bietet unser Verein Jung und Alt eine sichere Anlaufstelle – nicht nur in imkerlichen Fragen.

 

Es ist zu hoffen, dass sich auch in Zukunft Frauen und Männer der Imkerei zuwenden, um durch das Halten einiger Bienenvölker sinnvolle Ausfüllung ihrer Freizeit zu finden und gleichzeitig der Umwelt einen Dienst zu erweisen, indem sie mithelfen, ein Netz von Bienenvölkern  zu erhalten, das die Bestäubung der Wild- und Kulturpflanzen sicherstellt.

Wer selbst schon mit dem Gedanken gespielt hat Bienen zu halten, sollte nicht zögern dieses faszinierende Insekt näher kennen zu lernen und Honigselbstversorger zuwerden. Mit Fragen wendet man sich am besten an unseren Imkerverein, der gewiss gern die nötige Starthilfe und fachliche Beratung gibt.  

  

       

 

 

Honigverkauf rund um Lengerich.

 

Imkerhonig hat gegenüber Supermarkthonig mehrere Vorteile. Er ist ein regionales Produkt welches unbehandelt ist und daher alle Inhaltsstoffe in vollem Umfang enthält. Ist er im Glas des Deutschen Imkerbundes so muss er besonders strenge Vorgaben z.B. in Bezug auf den Wassergehalt einhalten, die auch durch Rückstellproben überprüft werden.Die Bearbeitung beschränkt sich auf das Schleudern und Rühren, sowie unter Umständen ein Erwärmen auf unter 40° Celsius.

Ein Hinzugeben oder Verlängern mit Zucker, sowie ein Füttern der Bienen mit Zuckerlösung oder die Behandlung mit Medikamenten ist im laufenden Kalenderjahr vor der Honigernte verboten.

Dies gilt nicht für alle honigproduzierenden Länder. Supermarkthonig muss günstig sein und immer gleich schmecken. Es handelt sich daher fast ausnahmslos um eine Mischung unterschiedlichster Honige aus EU- und Nicht-EU-Ländern.

Des Weiteren wird Supermarkthonig oft pasteurisiert, stark erhitzt und feingefiltert um ihn länger haltbar und fließfähig zu machen, was viele der Vitamine und Enzyme zerstört.

Cremiger Honig ist ein Reinheitsmerkmal.

Nicht jeder Imker produziert so viel Honig, dass er größere Mengen über hat. Viele produzieren gerade genug für sich selbst und Ihre seit Jahren gewachsene Stammkundschaft. Folgende Imker haben jedoch in der Regel immer Honig lieferbar.

 

Ladbergen:

 

  • Martin Kattmann, Telgter Damm 26, 49549 Ladbergen, 0175 7507234

 

 

Lienen:

 

  • Horst Roch, Kirstapelweg 38, 49536 Lienen, 05483 8410

 

Lengerich:

 

  • Eckard Blom, Esch 6, 49525 Lengerich, 0177 9542047
  • Hans Butterhof, Kirchpatt 9, 49525 Lengerich, 05481 84169
  • Matthias Funk, Niedermarker Damm 106, 49525 Lengerich, 0151 17129771
  • Franz Gösling, Arelmanns Weg 22, 49525 Lengerich, 0162 9033529
  • Sebastian Jaschob, Wahringstr. 16, 49525 Lengerich, 01525 9617656
  • Albrecht Liese, Hortensienweg 10, 49525 Lengerich, 05481 7087
  • Armin Linke, Richard-Wagner-Str.39, 49525 Lengerich, 05481 1870
  • Dieter Oeljeklaus, Alte Kronenburg 34, 9525 Lengerich, 05481 7264
  • Johann Völker, Köhnenstr. 2, 49525 Lengerich, 05481 3089670

 

Tecklenburg:

 

  • Maik Baumeister, Natrup-Hagener-Str. 17, 49545 Tecklenburg, 0173 1515112
  • Georg Lütke-Börding, Wallen-Lienen 40, 49545 Tecklenburg, 0171  9377382
  • Andreas Martens, Heuweg 17b, 49545 Tecklenburg, 05405 80105
  • Christian Püning, Helmeskamp 15, 49545 Tecklenburg, 0174 3368 056
  • Christoph Striedelmeyer, Dörentherstr. 6a, 49545 Tecklenburg, 0176 62832715
  • Alexander Strothjohann, Stettinerstr.20, 49545 Tecklenburg, 0160 96959535

 

Ostbevern:

 

  • Robert Laufer, Lintvenn 22, 48346 Ostbevern-Brock, 0176 41159232

 

Stichfreier Einstieg in ein schönes Hobby

Bild: Andreas Noll / IV-Lengerich

„Lust auf eigenen Honig?“  heißt ein Seminar, das der Imkerverein Lengerich in diesem Jahr über einen Zeitraum von einem halben Jahr anbietet. Adressat für den Kursus sind alle, die sich für die Honigbiene interessieren und vielleicht schon einmal mit dem Gedanken gespielt haben selbst Bienen zu halten.

Bienen halten, das bedeutet spannende Natur vor der eigenen Haustür erleben, praktischer Umweltschutz, eine außergewöhnliche Freizeitbeschäftigung und ist einfacher als man denkt.

„Zudem hat das Imkern weitere positive und vorteilhafte Seiten“, erläutert Dr. Pia Aumeier, eine der Referentinnen dieses Kurses. „Eigener Honig schmeckt am besten! Die Imkerei kann durch den Verkauf von Honig und anderen Bienenprodukten ertragreich sein, wenn man intensiv einsteigt.“

Um weitere Interessenten für das Hobby rund um die fleißigen Insekten zu gewinnen, soll ein Kursus angeboten werden. Robert Laufer, der den Kurs in Lengerich anbietet erläutert: „Wir helfen beim stichfreien Einstieg und betreuen alle Interessenten auf dem Weg zum erfolgreichen Imker.“

 

 

 Bild: Andreas Noll / IV-Lengerich

 

In einer kostenlosen ganztägigen Infoveranstaltung haben Interessierte zunächst Gelegenheit, erste Informationen über das Kursprogramm und die persönlichen Anforderungen zu erhalten. Die kostenlose theoretische Einführung ist für Samstag, den 11. März 2023 von 10 – 16 Uhr. Sie findet statt im Schulungsraum der Stadtsparkasse Lengerich, Rathausplatz 5-7, 49525 Lengerich.Für diese Einführungsveranstaltung konnte Frau Dr. Pia Aumeier, Zoologin als Referentin gewonnen werden. Sie wird an diesem Tag das theoretische Wissen umfassend vermitteln.

Telefonische Anmeldungen für die Einführungsveranstaltung und / oder den Grundkurs bitte an Andreas Noll Tel. 0162 / 7019658 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Nach dem Einführungsseminar können die Interessenten/innen entscheiden, ob sie an der Kursreihe teilnehmen wollen.

Die Praxiskursreihe, erstreckt sich über 7 Nachmittage. Da dieser Kurs das letzte Mal vor 4 Jahren angeboten wurde, rechnen der Imkerverein Lengerich mit einer großen Teilnehmerzahl. Es werden daher 2 Parallelkurse angeboten. Der erste Kurs, der immer samstags von 14:30 Uhr bis ca. 17:30 Uhr stattfindet, wird im Schulungsraum der Stadtsparkasse Lengerich durchgeführt. Der zweite Kurs, der immer freitags von 17 bisca.20 Uhr stattfindet, wird in Ostbevern auf dem Hof Schürenkamp angeboten. An beiden Schulungsorten stehen Bienenvölker für den praktischen Teil des Kurses zur Verfügung. Der erste Kurstag ist Freitag, der 24. März, in Ostbevern bzw. Samstag, der 25. März, in Lengerich.

 

 Bild: Andreas Noll / IV-Lengerich

 

Erst wer sich für die praktische Kursreihe entscheidet, zahlt nach der Einführungsveranstaltung die Kursgebühr von 190 € ( Kinder unter 16 Jahren 95,- €, erwachsene Vereinsmitglieder werden mit 50,- € bezuschusst). Eine Zahlung in 2 aufeinanderfolgenden Monatsraten ist möglich.

Die Leitung dieses praktischen Schulungsteils hat der erfahrene Imker, langjährige Vorsitzende des Imkervereins Lengerich, Bienensachverständige und Schulungsreferent des Landesverbandes Westfälisch Lippischer Imker, Robert Laufer.

Er wird die Teilnehmer sachkundig durch das Bienenjahr führen. Wer sich am Ende der Ausbildung entscheidet, mit der Imkerei zu beginnen, kann mit entsprechender Unterstützung rechnen um sein Vorhaben in die Tat umsetzen zu können.

In jedem Falle ist ihm ein Teilnahmezertifikat sicher.

 

Weitere Informationen erteilt auf Wunsch Andreas Noll, derzeitiger Vorsitzender des Imkervereins Lengerich oder der Referent Robert Laufer Tel: 02532/957104.

 

Folgende Termine sind geplant, Beginn jeweils 14:30 Uhr

25. März 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, Thema: Frühjahrsnachschau

22. April 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, Thema: Schwarmvorbeugung

13. Mai 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, Thema: Schwärmen, Jungvolkpflege

17 Juni 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, Thema: HONIGbienen

15. Juli 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, Thema: Spätsommerpflege der Wirtschaftsvölker

09. September 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, Thema: Spätsommerpflege der Jungvölker

04. November 14.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr, Thema: Abschlussveranstaltung Restentmilbung & Winterarbeiten

 

Sollte der Andrang so groß sein, dass ein effektives Lernen erschwert wird, werden wir einen zweiten Kurs in Ostbevern starten.

 

Kurstermine, Kurs 2: in Ostbevern, Schirl 17, auf dem Hof Schürenkamp

24. März 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr, Thema: Frühjahrsnachschau

21. April   17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr, Thema: Schwarmvorbeugung

12. Mai 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr, Thema: Schwärmen, Jungvolkpflege

16. Juni 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr, Thema: HONIGbienen

14. Juli 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr, Thema: Spätsommerpflege der Wirtschaftsvölker

08. September 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr, Thema: Spätsommerpflege der Jungvölker

03. November 17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr, Thema: Abschlussveranstaltung Restentmilbung & Winterarbeiten

Alle Neuimker dieses Kurses können sich kostenlos im März bis August des Folgejahres umlaufend einmal monatlich mit dem Schulungsimker an ihren Bienenständen treffen um sich auszutauschen und evtl. auftretende Probleme besprechen und lösen zu können.

Bild: Andreas Noll / IV-Lengerich